Home
Leistungspektrum
Gebäudeplanung
Bauantrag
Tragwerksplanung
Bauphysik
Ausschreibung
Bauleitung
Sonstiges
Referenzen
Neubau
Energiesparen
Links
Kontakt
Impressum

Tragwerksplanung

Für Wohn- und Wirtschaftsgebäude, Hallenbau, Sanierungen und Gebäudeerweiterungen bieten wir die statische Planung an. Entweder als Einzelleistung oder in Kombination mit der Gebäudeplanung.

 

Ihr Vorteil: Keine Reibungsverluste oder Probleme zwischen dem architektonischen Entwurf und der statischen Ausführungsplanung weil bei uns beides in einer Hand liegt.

 

Gebäudestabilität

Damit ein Haus, ein Anbau oder ein Carport nicht wie ein Kartenhaus in sich zusammenfällt, ist es zwingend erforderlich die Stabilität sicherzustellen. Wie das funktioniert können Sie hier in der Flash-Animation sehen (Klicken Sie auf einen der 4 oberen Varianten).

Copyright by www.ki-smile.de

 

 

Systembildung

Bevor mit einer statischen Berechnung begonnen werden kann, muss der Tragwerksplaner sich über die Statischen System im Klaren sein. Bewegen Sie die Maus auf das Bild und sehen sie wie Gebäudeteile in statischen System abgebildet werden!

Copyright by www.ki-smile.de

 

 

 

 

 

Stahlbetonbau

Beton ist ein Gemisch aus Zement als Bindemittel sowie mineralischen Stoffen und Wasser. Da Beton alleine keine Zugspannungen aufnehmen kann wird im Bauwesen Beton überwiegen im Verbund mit Stahl verwendet (Bilder 2 &3). Stahlbeton besitzt hohe Festigkeiten und wird für Fundamente (Bild1), Stützen (Bild 4), Unterzüge (Bild4), Treppen und Decken (Bild 4) verwendet. Stahlbetonbauteile benötigen fast keine Unterhaltung- und Wartungskosten (kein streichen wie z.B. bei Holz oder unverzinkten Stahl)

In unseren statischen Berechnungen werden selbstverständlichen die aktuellsten DIN berücksichtigt. Für den Stahlbetonbau ist das derzeit die DIN 1045 -1.

Copyright by www.ruschmeyer.eu (picture 1&2) and by www.ki-smile.de (picture 3 & 4)

 

Mauerwerksbau

In Norddeutschland ist der Mauerwerksbau die klassische Bauweise für Wände. Sei es einschalig Außenwand mit großformatigen Steinen oder als zweischaliges Mauerwerk mit Luftschicht, Kerndämmung oder mit Luftschicht und Dämmung. Auch Häuser in Holzständerbauweise werden zum Teil mit einem Verblendmauerwerk gegen Witterungseinflüsse geschützt.

In unseren statischen Berechnungen werden selbstverständlichen die aktuellsten DIN berücksichtigt. Für den Mauerwerksbau ist das derzeit die DIN 1053.

 

Holzbau

Im Wohnungsbau werden überwiegen Dachtragwerke aus Holz verwandt. Ebenfalls hat sich seit vielen Jahren der Holzrahmenbau bewährt. Hierbei besteht die Wand aus etagenhohen Pfosten die beidseitig beplankt werden. Garagen und vorgestellt Balkone werden ebenfalls vielfach aus Holz erstellt.

In unseren statischen Berechnungen werden selbstverständlichen die aktuellsten DIN berücksichtigt. Für den Holzbau ist das derzeit die DIN 1052. Wir bieten Ihnen auch heute schon die Nachweisführung nach DIN 1052-2004 an, die voraussichtlich ab 2007 verbindlich gelten wird.

 

Stahlbau

Der Stahlbau dominiert den wirtschaftlichen Industrie- und Hallenbau. Im Wohnbau kommt er bei Sanierungsmaßnahmen häufig zur Anwendung, wenn BauherrenInnen das Raumkonzept ändern möchten. Tragende Wände werden oft durch sogenannte Abfangträger ersetzt.

In unseren statischen Berechnungen werden selbstverständlichen die aktuellsten DIN berücksichtigt. Für den Stahlbau ist das derzeit die DIN 18800.


 


Sie sind hier: Startseite- Leistungspektrum- Tragwerksplanung

vorheriges Thema: Bauantrag nächstes Thema: Bauphysik